Demokratie lernen und leben Serviceagentur Ganztägig lernen Rheinland-Pfalz
testbild

Jan./Feb. 2012

Neuigkeiten zur Partizipation und Demokratie

Liebe Leserinnen und Leser,

2012 hat begonnen – wir wünschen wir Ihnen viel Energie, um neue Herausforderungen anzugehen und Bildung wieder ein Stück besser zu machen.

Der erste Newsletter im neuen Jahr gibt Ihnen einen Überblick, welche Entwicklungen rund um Ganztagsschulen und Partizipation in Rheinland-Pfalz Sie erwarten, was in den letzten Wochen passiert ist und welche Veranstaltungen in den kommenden Monaten für Sie interessant sein können.

Die Fortbildungen der Modellschulen für Partizipation und Demokratie geben Ihnen wieder neue Impulse mit auf den Weg: Fünf Schulen laden Sie zur Hospitation und zum Erfahrungsaustausch ein – profitieren Sie von den Erfahrungen der Modellschulenfür Partizipation und Demokratie!

Jürgen Tramm und Dorothea Werner-Tokarski

Neuigkeiten von Schulen

Interview mit Schulreporten der GS Hillesheim

Modellschule ist Teil von Forschungsprojekt

Die bundesweite Studie “PaLerMe”, die Kurzform für: ”Partizipative Lehr- und Lernprozesse mit digitalen Medien im Unterricht gestalten können”, beschäftigt sich mit der Frage, wie sich die Lehrerausbildung verändern kann, um Partizipation von Kindern und Jugendlichen anhand von digitalen Medien zu fördern. Sie basiert auf explorativen empirischen Daten von „best-practice“-Beispielen, die unter anderem an der Grundschule Hillesheim gesammelt wurden. Im Rahmen der Studie befragte Frau Prof. Kerstin Mayrberger von der Uni Mainz die AG „Schulreporter“ an der Grundschule Hillesheim zu ihrem Engagement in der Arbeitsgruppe. Aufbauend auf den Ergebnissen soll der Zusammenhang von partizipativem Lernen mit digitalen Medien, dem Wissenserwerb der Schüler und den mediendidaktischen Kompetenzen der Lehrer weiter erforscht werden.

Schauen Sie sich den Beitrag der Schulreporter an

Lesen Sie mehr über das Forschungsprojekt PaLerMe

Digitales Arbeiten im Schulunterricht

Forschungsprojekt für mediendidaktischen Praxistransfer

Im Interview beantwortete Frau Prof. Mayrberger Fragen zu ihrem Forschungsprojekt PaLerMe – Partizipative Lehr- und Lernprozesse mit digitalen Medien im Unterricht gestalten können, das von der Universität Mainz gefördert wird. Für diese Studie wurden auch an der Grundschule Hillesheim, einer Modellschule für Partizipation und Demokratie, Erhebungen durchgeführt. Prof. Dr. phil. Kerstin Mayrberger war von 2009 bis Oktober 2011 an der Universität Mainz tätig und hat momentan eine Professur für Mediendidaktik an der Universität Augsburg.

Lesen Sie das Interview mit Prof. Mayrberger

Selbstbestimmt zum Abitur

Gymnasiale Oberstufe an der Montessori Schule Landau

Zum Schuljahr 2012/13 startet die Freie Montessori Schule Landau mit der gymnasialen Oberstufe. Die Modellschule für Partizipation und Demokratie erweitert damit ihr Bildungsangebot.

Interessenten können am 27.01.12 ab 17:00 Uhr die Schule besichtigen und ab 20:00 Uhr können sie mehr über das pädagogische Konzept der Schule erfahren. Die Integrierte Gesamtschule wird derzeit von 400 Schülern besucht, die in jahrgangsgemischten Klassen selbstverantwortlich lernen. Auch in der Oberstufe steht die Arbeit in Projekten und Teams im Vordergrund, wobei ein Lerncoach die Schülerinnen und Schüler begleitet.

Anmeldungen für die gymnasiale Oberstufe werden bis 09.02.2012 angenommen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Meldungen und Berichte

Bildungsministerin Ahnen lobt Erfolgskonzept

Bildungsministerin Doris Ahnen besuchte am 16.12.2011 die Kanonikus Kir-Realschule plus in Mainz-Gonsenheim. An der Ganztagsschule können junge Menschen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) absolvieren. Beim anschließenden Pressegespräch stellte die Ministerin die aktuellen Zahlen zum FSJ an rheinland-pfälzischen Ganztagsschulen vor: Seit 2007 haben 3000 Schulabgänger ein FSJ an einer rheinland-pfälzischen Ganztagsschule absolviert, allein 1000 junge Menschen im Schuljahr 2011/12. Bei dieser Tätigkeit lernen sie nicht nur das attraktive Arbeitsfeld „Ganztagsschule“ kennen, sondern gestalten außerdem die Angebote der Ganztagsschulen mit. „Die FSJlerinnen und FSJler sind alters- und erfahrungsmäßig relativ nah bei den Schülerinnen und Schülern, füllen aber eine andere Rolle aus als ältere Mitschülerinnen und Mitschüler. Damit entstehen neue Lerngelegenheiten und werden neue Lernbeziehungen möglich, die es vorher so nicht gab.“, erläuterte Ahnen die positiven Erfahrungen.

Lesen Sie den Pressebericht des MBWWK mit Statements der FSJler

Ganztagsschule in Rheinland-Pfalz

Der Jahresrückblick 2011

Das Jahr 2011 war ein bewegtes Jahr für die Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz, wie Petra Schraml in ihrem Jahresrückblick für das rheinland-pfälzische Ganztagsschulportal zeigt. Hier können Sie nachlesen, was sich letztes Jahr veränderte, welche Steine ins Rollen gebracht wurden, welche spannenden Veranstaltungen stattfanden und welche neuen Projekte es gibt.

Lesen Sie den Jahresrückblick 2011

Neue Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz

21 Ganztagsschuloptionen für das Schuljahr 2012/13

Die Landesregierung beabsichtigt, in den nächsten fünf Jahren das Ganztagsschulnetz weiter auszubauen. Zum Schuljahr 2012/13 erteilte sie Optionen zur Einrichtung von Ganztagsangeboten an 21 rheinland-pfälzischen Schulen. Gehen jeweils die erforderlichen Anmeldungen für das Ganztagsangebot ein, können diese zum Beginn des Schuljahres 2012/2013 am 1. August 2012 als Ganztagsschule in Angebotsform starten. Dann könnte es im nächsten Schuljahr insgesamt 594 Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz geben.

Lesen Sie mehr über die Ganztagsschuloptionen

Tipps für die Praxis

„Hands for Kids“ - „Hands Across the Campus“

Neue Materialien für Demokratiebildung

Unter der Federführung des American Jewish Committee (AJC) mit der DeGeDe und zahlreichen anderen Partnern wurden die Programme „Hands for Kids“ (Klassen 1-6) und „Hands Across the Campus“ (ab der 7. Klasse) mit Schulklassen umgesetzt. Es entstanden Arbeitsmaterialien zur Förderung von demokratischen Grundwerten. Die Schülerinnen und Schüler erlernen damit interaktiv und interdisziplinär demokratisches Handeln. „Hands for Kids“ und „Hands Across the Campus“ lassen sich leicht in den Lehrplan von Schulen integrieren. Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher können das Hands for Kids Curriculum kostenfrei beim AJC bestellen oder über den Buchhandel unter der ISBN 978-3-940987-61-7 beziehen.

Weitere Informationen zum Programm

Laden Sie die Handreichung für Multiplikatoren herunter

„Europa ist mehr als der Euro“

Wettbewerb: Europapreis 2012

Anlässlich des 20. Geburtstages des Europapreises zeichnet Margit Conrad, die Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, besondere europäische Projekte in Rheinland-Pfalz ohne thematische Eingrenzung aus. Einsendeschluss ist der 15. März 2012.

Weitere Informationen über den Europapreis finden Sie hier

Werdet UNICEF-JuniorBotschafter!

UNICEF-Wettbewerb zu Kinderrechten

JuniorBotschafter kann jeder unter 18 Jahren werden, der eine Aktion zu Kinderrechten, wie etwa „Gesundheit“ oder „Bildung“, durchführt. Als JuniorBotschafter kann man sich bis 31. März 2012 beim Wettbewerb „UNICEF-JuniorBotschafter des Jahres“ anmelden.

Wie man JuniorBotschafter wird und beim Wettbewerb mitmacht, erfahren Sie hier

„Mitgedacht - mitgemacht!“

Wettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz hat den Schüler- und Jugendwettbewerb 2012 ausgeschrieben. Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren können bis zum 31. März 2012 kreative Arbeiten zu verschieden Themen einreichen.

Hier können Sie mehr über den Wettbewerb lesen

Bildungsförderung START

Stipendien für engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund Vom 01. Februar bis zum 01. März 2012 können sich gesellschaftlich engagierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund für ein Stipendium bei der gemeinnützigen START-Stiftung bewerben.

Weitere Informationen über das START-Stipendium lesen

Termine und Veranstaltungen

Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie laden ein...

Nutzen Sie auch dieses Jahr wieder die Fortbildungsangebote der Modellschulen, die ein vielseitiges Angebot für Sie zusammengestellt haben! Wie immer bieten Ihnen die Schulen auch die Möglichkeit zur Hospitation. Merken Sie sich jetzt die Termine vor:

09.02.2012, Grundschule St. Johann Konz: Aufbau einer demokratischen Schulkultur. Klassenrat, Ich & Du & Wir und Schülerzeitung als Bausteine im Schulalltag. Weitere Infos hier

26.04.2012, Diesterweg-Schule Koblenz: Der „Garten Herlet“ Lernort für soziales und intergeneratives Lernen.

09.05.2012, Erich Kästner Realschule Plus Ransbach-Baumbach: Starke Schule. Berufwahlkonzeption, SyLT, Kompetenzstufen, Klassenrat.

08.05.2012, Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim: Partizipation als Teil des Schulprofils. Klassenrat und Schülervertretung am Gymnasium.

23.05.2012, Freie Montessori Schule Landau: Inklusion von Anfang an. Gemeinsam und (eigen)verantwortlich lernen.

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Fortbildungen

Weichenstellung für die Zukunft der Modellschulen

Auftaktveranstaltung der Entwicklungswerkstätten

In den Entwicklungswerkstätten der Modellschulen für Partizipation und Demokratie beschäftigen sich mehrere Schulen mit ähnlichen Entwicklungsinteressen mit einem bestimmten Thema und entwickeln neue Partizipationsmodelle. Am 02. Februar 2012 werden im Jugendhaus Don Bosco in Mainz die bisher angedachten Entwicklungswerkstätten weiter ausgearbeitet und eröffnet. Themen der Werkstätten sind unter anderem „Heterogenität und individuelle Förderung“, „Integration: Grenzen, Vorraussetzungen und Visionen“, „Übergänge zwischen Grundschule und weiterführender Schule in der Praxis“ und „Partizipation im Unterricht“. Die Auftaktveranstaltung der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz richtet sich an alle Modellschulen. Es können sich bis zu 3 Teilnehmer pro Schule bis zum 26.01.2012 über TIS anmelden. Modellschulen, die bisher noch bei keiner Entwicklungswerkstatt mitwirken, können sich entweder einem Thema anschließen oder ein neues Thema einbringen. Ziel der Auftaktveranstaltung ist, dass alle Beteiligten der Entwicklungswerkstätten gut informiert und mit Elan ihre Arbeit beginnen.

Melden Sie sich über TIS (Nr. 21 106 0201)

Professionelle pädagogische Partnerschaft

Fortbildung „Aufbautage für außerschulische Fachkräfte“

In einer zweitägigen Fortbildung mit anwendbarem Praxisbezug werden außerschulische Partner an vier Veranstaltungsorten mit unterschiedlichem Einzugsgebiet weiterqualifiziert. Die Aufbautage 2011-12 richten sich an außerschulische Partner von Schulen, die bereits einen Grundkurs besucht oder eine anerkannte pädagogische Ausbildung haben.

Lesen Sie mehr über diese Fortbildung

S.a.m.S. – Schüler arbeiten mit Schülern

Fortbildung zur Ausbildung von Schüler-Lerncoaches

In der Jugendbildungsstätte Marienburg findet vom 28. bis 29. Februar 2012 der zweite Teil des Multiplikatoren-Trainings statt. Hier lernen Lehrer und Pädagogische Partner, Schüler zu Lerncoaches auszubilden und sie in der Schule zu verankern.

Laden Sie das Programm der Fortbildung herunter

„Europa entdecken. Rheinland-Pfalz macht mit“

Europawoche 2012

Die Landesvertretung Rheinland Pfalz veranstaltet vom 02.-14. Mai 2012 zusammen mit den anderen Bundesländern und weiteren Partnern die Europawoche. Alle Einrichtungen des öffentlichen Lebens, besonders die Schulen, sind aufgerufen, bei der Landesvertretung Veranstaltungen zum Thema Europa einzureichen, die auch finanziell gefördert werden können. Projekttag an Schulen ist der 14. Mai 2012.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Europawoche und die Förderung

Jakob Steffan und der Widerstand in Rheinhessen

Historisches Beispiel für Umgang mit heutigem Rechtsextremismus

Am 26. Januar 2012 um 19:00 Uhr lädt der Verein für Sozialgeschichte Mainz zusammen mit zahlreichen Kooperationspartnern in den Jakob-Steffan-Saal im Polizeipräsidium Mainz ein. Hans Berkessel von der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik wird über Widerstandsforschung in Rheinland-Pfalz referieren. Nach den Vorträgen findet auf Grundlage der aktuellen Daten eine Diskussion zum aktuellen Rechtsextremismus statt.

Laden Sie das Programm zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus herunter

„Erinnern bringt Zukunft“

Ausstellung von Schülerarbeiten in der Gedenkstätte KZ Osthofen

Vom 11. Januar bis 05. Februar 2012 werden in der Gedenkstätte KZ Osthofen die Fotobeiträge und Preisträger-Arbeiten von verschiedenen Wettbewerben rund um die Erinnerung an die NS-Zeit aus dem letzten Jahr ausgestellt. Veranstalter ist die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen finden Sie hier

Neuigkeiten zur Partizipation an Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz ist der gemeinsame Newsletter der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz und der Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben in Rheinland-Pfalz“

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Absender: Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz
c/o Päd. Landesinstitut, Butenschönstr. 2, 67346 Speyer, Tel.: 0671 9701-2172, Fax: -2110,
E-Mail: j.tramm@ganztaegig-lernen.de
Das vollständige Impressum finden Sie hier.

Partner: Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben“ im Pädagogischen Landesinstitut
Röntgenstr. 32, 55543 Bad Kreuznach, Tel.: 0671 9701-1647, Fax: -1610,
E-Mail: dorothea.werner-tokarski@pl.rlp.de

Redaktion, Gestaltung & technische Abwicklung: beta - Die Beteiligungsagentur GbR, Mainz

logoleiste