Demokratie lernen und lebenServiceagentur Ganztägig lernen Rheinland-Pfalz
Impression vom Gesamtnetzwerktreffen der Modellschulen 2013

Neuigkeiten zur Partizipation und Demokratie

Ausgabe 6 / 2013 | Im Fokus: Partizipation an Schulen und in der Gesellschaft

Liebe Leserinnen und Leser,

in regelmäßigen Abständen erhalten Sie unseren Newsletter, in dem Sie Neuigkeiten zur Partizipation und Demokratie finden. Dabei liegt unser Schwerpunkt auf Schulen. Für diese Ausgabe möchten wir unseren Blick auf die Partizipation junger Menschen in der Gesellschaft richten, denn das Leben von Kindern und Jugendlichen und auch ihre Teilhabe finden nicht nur in der Schule statt. Daneben gibt es wie immer auch aktuelle Hintergrundinformationen, Tipps und praktisches Material zur Partizipation an Schulen.

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Anja Kremper, Jürgen Tramm und Clemens Brüchert

Im Fokus Aus Schulen Praxistipps Termine

Im Fokus: Partizipation an Schulen und in der Gesellschaft

Hand in Hand: Partizipation an Schule und in der Gesellschaft

Die Beteiligung junger Menschen an sie betreffenden (politischen) Entscheidungen und in Projekten ist zwar noch nicht selbstverständlich, aber das Anliegen ist zu einem wichtigen Thema in der Politik und der (sozial)pädagogischen Praxis geworden. Die Debatte um die Partizipation junger Menschen wird aber oft mit einem eingeschränkten Blickwinkel geführt: Entweder geht es um die Beteiligung in der Gesellschaft bzw. Politik oder um die Beteiligung in der Schule. Wenn die Schule aber auf das Leben in der Gesellschaft vorbereiten will, wäre es dann nicht sinnvoller, sowohl schulische als auch außerschulische Lebenswelten als Lern- und Gestaltungsraum der jungen Menschen einzubeziehen?

In einem Überblick möchten wir einige grundlegende Aspekte zur Partizipation junger Menschen in den Feldern Schule und Gesellschaft aufzeigen und dazu anregen, über den Tellerrand der eigenen beruflichen Praxis zu schauen.

Erfahren Sie mehr über die Beteiligung junger Menschen

Partizipation in der Praxis: Der 8. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

Ministerpräsidentin Maul Dreyer beim Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz 2013 im ZDF I © Foto: Sappho Beck, beta - Die BeteiligungsagenturIn seinem achten Jahr präsentierte sich der Demokratie-Tag erstmals als „Messe für Kinder- und Jugendbeteiligung“ und die Neukonzeption des Tages hat sich gelohnt, denn die Veranstaltung lebte von der Beteiligung aller Altersgruppen. Über 500 jugendliche und erwachsene Teilnehmer informierten sich über Angebote rund um Partizipation, tauschten sich aus und bildeten sich weiter. Die 50 Aussteller boten an ihren Ständen und mit Workshops, Diskussionen und Filmen ein vielfältiges Programm.

Auch die Stände der Serviceagentur "Ganztägig Lernen" Rheinland-Pfalz und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung wurden rege besucht und stießen auf überaus großes Interesse. Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie und die Aussteller zeigten, wie Partizipation und Demokratie bei ihnen funktioniert und wie sie sich für mehr Partizipation engagieren.

So haben sich die Modellschulen beteiligt

Bilder, Videos und Berichte rund um den Demokratie-Tag 2013

Neuigkeiten von Schulen

+++ Wir gratulieren dem Frauenlob-Gymnasium zum gewonnen Kinderwelten-Award für „Alt trifft jung“ +++ Gemeinsam mit dem Fotografen Thomas Brenner erstellten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen der Grundschule Bechhofen im Rahmen des Projekts „Jedem Kind seine Kunst“ Fotos im Schulhaus. +++ Auch dieses Jahr können wir auf ein spannendes Gesamtnetzwerktreffen aller Modellschulen für Partizipation und Demokratie zurückblicken. +++

10. Ganztagsschulkongress – 10 Jahre Ganztagsschulentwicklung

Eröffnung des 10. Ganztagsschulkongress I © Foto: DKJS, Piero Chiussi

Am 06. und 07. Dezember war es soweit – über 1200 Teilnehmende aus ganz Deutschland trafen sich zum 10. Ganztagsschulkongress in Berlin. Unter dem Titel "Blick auf mehr. 10 Jahre Ganztagsschulprogramm" diskutierte das Fachpublikum die Erfahrungen aus zehn Jahren Ganztagsschulentwicklung. Auch in diesem Jahr gab es spannende Fachvorträge aus Wissenschaft und Praxis.

Die Serviceagentur "Ganztägig lernen" Rheinland-Pfalz war zusammen mit zwei Modellschulen für Partizipation und Demokratie als Aussteller vertreten. Die Georg-Forster-Gesamtschule Wörrstadt und die Grundschule St. Johann Konz präsentierten ihre Ganztagsmodelle am gemeinsamen Stand und in Vorträgen.

Auf www.ganztaegig-lernen.de finden Sie in der Dokumentation viele Impressionen und Rückblicke auf die Veranstaltung.

Informationen zu den Ausstellerschulen

Jugend wählt

Seit der Bundestagswahl sind nun mehr als zwei Monate vergangen. Nur wenige erinnern sich noch an die Entscheidungsqual und den Moment der Wahl. Deshalb lohnt sich ein Rückblick, aber nicht wie in unzähligen Nachrichten aus Sicht der Erwachsenen, sondern aus Sicht der Jugendlichen.

An vielen Schulen in Rheinland-Pfalz wählten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Juniorwahl selbst, darunter auch an einigen Modellschulen für Partizipation und Demokratie:

Aktuelle Praxistipps

Alle für eine Welt für alle: "Die Welt beginnt vor deiner Tür!"

Sie möchten Kinder und Jugendliche für globale Zusammenhänge sensibilisieren und sie begreifen lassen, welche Auswirkungen unser Denken und Handeln auf andere Teile der Welt hat?

Dann lassen Sie Ihre Kinder und Jugendlichen selbst darüber nachdenken, wie die Welt auf der anderen Seite der Weltkugel aussieht, wie unser Lebensstil und unser Konsumverhalten das Leben der Menschen in anderen Ländern beeinflusst und wie etwas zur Verbesserung der Situation benachteiligter Menschen beigetragen werden kann. Nehmen Sie gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen die Welt in den Blick und beschäftigen sich kreativ mit lokalem und globalem Denken und Handeln. Einsendeschluss ist der 15. März 2014.

Mehr Informationen über den Wettbewerb Alle für eine Welt für alle

Förderprogramm "Europeans for Peace"

Bewerben Sie sich mit jungen Menschen in internationaler Partnerschaft um die Förderung eines Projektvorhabens. Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) fördert im Programm EUROPEANS FOR PEACE internationale Schul- und Jugendprojekte. Junge Menschen aus Deutschland, den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie Israel beschäftigen sich darin mit den Themen Diskriminierung und Verfolgung im Nationalsozialismus und/oder mit aktuellen Fragen von Diskriminierung.

Einsendeschluss ist der 01. Januar 2014.

Wichtige Informationen unter EUROPEANS FOR PEACE

10-jähriges Jubiläum –
Die Goldene Göre

Die Goldene Göre ist Deutschlands höchstdotierter Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung. Mit dem Preis setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für eine stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, an allen sie betreffenden Fragen und Belangen, ein. Das Deutsche Kinderhilfswerk möchte die Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen aufzeigen und die Öffentlichkeit bieten, die sie für ihre Ideen, Beteiligung und Engagement innerhalb ihrer Projekte verdienen.

Dehalb gibt es einiges zu tun bis zum 20. Januar 2014.

Was und wie erfahren Sie in der Ausschreibung 2014.

Wettbewerb "Unsere inklusive Schule"

Sie haben Beispiele für Inklusion an Schulen entwickelt, an denen sofort zu erkennen ist, dass das Zusammensein und das Miteinander ganz selbstverständlich umgesetzt wird? Stellen Sie Ihr Beispiel vor und zeigen sie anderen, wie positiv gelebte Inklusion aussehen kann.

Teilnahmeschluss des Wettbewerbs ist der 31. März 2014.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Termine und Veranstaltungen

Fortbildungsreihe "Schulen lernen von Schulen"

Auch im nächsten Jahr öffnen Schulen ihre Pforten für andere Schulen, um mit- und voneinander zu lernen. Seien auch Sie dabei! Die Anmeldungen für die Fortbildungen sind ab sofort möglich!

Weitere Informationen zu den Fortbildungen

Auf zur Didacta – der Bildungsmesse vom 25. bis 29. März 2014

Zum achten Mal findet die Bildungsmesse in Stuttgart statt. Als größte internationale Bildungsmesse bietet sie Angebote von mehr als 900 Ausstellern und ein umfangreiches Fortbildungsprogramm.

Interessiert? Erfahren Sie mehr über die Didacta 2014!

forum | neue Bildung: Veranstaltungen

Reden Sie mit, machen Sie mit, verbessern Sie mit:

Das forum | neue bildung lädt bei verschiedenen Veranstaltungen zu einem offenen Dialog über eine gerechtere und bessere Bildung ein. Das forum | neue bildung ist ein breites Bündnis, dass sich für einen gesellschaftlichen Dialog über Bildungsgerechtigkeit, Inklusion, Teilhabe und Selbstbestimmung im Bildungswesen einsetzt. Im Raum Koblenz/Eifel/Westerwald finden Anfang 2014 noch zwei Dialogveranstaltungen und zwei kostenlose Fortbildungen für Lehrkräfte statt:

  • 18. Februar 2014, 10 - 18 Uhr
    Lehrerfortbildung "Inklusive Schule - das geht!"
    Referentin: Wiltrud Thies, Gründerin der Sophie-Scholl-Schulen Gießen
    Ort: Rathaus, Rosengasse 2, 56727 Mayen
    Info: ILF-Nr.: 14 I 480 101; Plätze begrenzt; Anmeldung über r.reick@ruth-ratter.de
  • 18. Februar 2014, 19.30 Uhr
    Inklusionskino für alle: Film "Berg Fidel – Eine Schule für alle"
    Filmvorführung und Diskussion mit Regisseurin Hella Wenders
    Eintritt nur 3,50 Euro
    Ort: Corso Mayen, Koblenzer Str. 25, 56727 Mayen
  • 20. März 2014, 14 - 16 Uhr
    Lehrerfortbildung "Demokratie in Schule und Jugendarbeit"
    Info: ILF-Nr. 14 I 480 201, Anmeldung zur Fortbildung über r.reick@ruth-ratter.de
    Ort: Erich Kästner Realschule plus, Osterfeldstr. 25, 56235 Ransbach-Baumbach
  • 20. März 2014, 16 Uhr
    Dialogveranstaltung "Demokratie in Schule und Jugendarbeit"
    Öffentlicher Vortrag und Diskussion für alle Interessierte
    Referent: Kurt Edler, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik
    Ort: Erich Kästner Realschule plus, Osterfeldstr. 25, 56235 Ransbach-Baumbach

Näheres im Flyer zum forum | neue Bildung und bei Ruth Ratter.

Neuigkeiten zur Partizipation und Demokratie in Rheinland-Pfalz ist der gemeinsame Newsletter der Serviceagentur "Ganztägig lernen" Rheinland-Pfalz und der Koordinierungsstelle "Demokratie lernen und leben in Rheinland-Pfalz"

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Absender: Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz
Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz, Butenschönstr. 2, 67346 Speyer, Tel.: 0671 9701-2172
E-Mail: serviceagentur.rlp@ganztaegig-lernen.de
Das vollständige Impressum finden Sie hier.

Partner: Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben“ im Pädagogischen Landesinstitut
Röntgenstr. 32, 55543 Bad Kreuznach, Tel.: 0671 9701-1647
E-Mail: dorothea.werner-tokarski@pl.rlp.de

Redaktion, Gestaltung & technische Abwicklung: beta - Die Beteiligungsagentur GbR, Mainz

logoleiste